EUROSPINE Patient Line

Member Login

Fusion, Stabilisierung und Bandscheibenersatz

Fusion der Wirbelsäule

Dieser Begriff beschreibt einen häufigen Bestandteil einer Wirbelsäulenoperation. Bei einer Fusion wird die bewegliche Verbindung zwischen zwei Knochen entfernt und die Knochen werden miteinander verschmolzen. Auf diese Weise wird das fusionierte Gelenk versteift. Da sich in der Wirbelsäule so viele bewegliche Gelenke befinden, ist es möglich, dass der Patient die Versteifung von nur ein oder zwei Gelenken gar nicht wahrnimmt. Wenn weitere Knochen in beweglichen Abschnitten der Wirbelsäule fusioniert werden, kann eine gewisse Steifheit auftreten.

Eine Wirbelsäulenfusion erfolgt üblicherweise im Rahmen einer Wirbelsäulenoperation. Dabei kann patienteneigener Knochen als Knochentransplantat verwendet werden, aber manchmal wird auch künstlicher Knochen und manchmal Metall oder eine andere Art von Material als Käfig („Cage”) zwischen den Knochen verwendet.

Bei vielen Operationen, zum Beispiel einer Dekompression des Rückenmarks, wird Knochen entfernt, um eine Druckentlastung der Nerven zu erreichen. Im Rahmen der Dekompression kann die Wirbelsäule auch fusioniert werden, um sie an dieser Stelle zu stabilisieren. Eine stabile Fusion zweier Wirbelkörper bedeutet grundsätzlich, dass sich die Knochen auf dieser Etage nicht mehr gegeneinander bewegen können. Wenn die abnorme Bewegung eines Wirbelkörpers ursächlich an den Schmerzen beteiligt war, kann die Fusion der Wirbelsäule manchmal Abhilfe schaffen.

Bei einigen Operationen, zum Beispiel bei Skoliose, kann ein ziemlich langer Bereich der Wirbelsäule fusioniert werden, um diesen in einer korrigierten und besseren Position zu fixieren.

Stabilisierung

Dieser Begriff wird manchmal zusammen mit dem Begriff „Instrumentierung der Wirbelsäule” verwendet. Hierbei wird der zu fusionierende Bereich zusätzlich mit einer Implantatvorrichtung, in der Regel einem starren Schrauben-Stab-System, fixiert, um die Beweglichkeit zu vermindern und die Chance, dass eine stabile Fusion eintritt, nach Möglichkeit zu verbessern. Wirbelsäulenimplantate unterliegen einer strengen Qualitätskontrolle in Hinblick auf die Verwendung von medizinischem Metall und den Herstellungsprozess. Die Implantate, Schrauben, Stäbe oder ggf. Haken werden in der Regel aus Titan hergestellt, sodass bei Bedarf ein MRT durchgeführt werden kann.

Wenn die Einzelheiten Ihrer Wirbelsäulenoperation besprochen werden, sollte Ihr Chirurg Ihnen alles sagen, was Sie wissen möchten. Es sollte auch über die Möglichkeit, keine Fusion durchzuführen und keine Implantate zu verwenden, gesprochen werden, um eine gemeinsame Entscheidungsfindung und ein gutes Einvernehmen zu ermöglichen.

Ist die Wirbelsäule infolge von Frakturen oder tumorbedingtem Knochenverlust mechanisch instabil, wird durch die Stabilisierung der Wirbelsäule mit einem Metallgerüst ermöglicht, dass Sie Ihre Gehfähigkeit früher zurückerlangen, und das Risiko einer Verlagerung der Wirbelsäule gemindert.

Bei Skoliose-Operationen wird die Wirbelsäule in der Regel mit Schrauben und Stäben stabilisiert, um die Wirbelsäule in der neu ausgerichteten Position zu halten, bis Knochenheilung und Fusion eingetreten sind.

Bandscheibenersatz

Eine Operation, bei der die Bandscheibe ersetzt wird, soll die Beweglichkeit erhalten. Es bedarf einer sorgfältigen Beurteilung anhand von präoperativen Tests und einer Bildgebung, da viele Patienten für den Eingriff nicht in Frage kommen. Manchmal wird ein Bandscheibenersatz in der Lendenwirbelsäule bei starken Rückenschmerzen angeboten, die sich trotz aller nicht-operativen Behandlungen, die oft wirksam sind, nicht gebessert haben. Oft wird ein CT-Scan angefertigt, um eine Arthritis der kleinen Facettengelenke der Wirbelsäule auszuschließen, da die Operation im Falle einer Arthritis in diesen Gelenken wahrscheinlich nicht hilfreich ist.

Bei einem Bandscheibenersatz im unteren Rücken muss die Operation über den Bauchraum an der Vorderseite der Wirbelsäule durchgeführt werden. Üblicherweise ist dann auch ein spezialisierter Gefäßchirurg anwesend, der mit operativen Eingriffen um die im Bauchraum befindlichen Blutgefäße vertraut ist.

Es gibt künstliche Bandscheiben sowohl für den unteren Rücken als auch für die Halswirbelsäule. Der Bandscheibenersatz im Halsbereich erfolgt ebenfalls von vorne.

Erste Ergebnisse zeigen, dass es zunächst zu einer sehr guten Symptombesserung kam, die langfristigen Ergebnisse scheinen sich jedoch nicht sehr von denjenigen einer Wirbelsäulenfusion zu unterscheiden, die aufgrund von Rückenschmerzen durchgeführt wurde.
EUROSPINE als Gesellschaft von Wirbelsäulenspezialisten verschiedener Disziplinen verfügt über ein einzigartiges Know-how über Wirbelsäule Pathologien. Daher sind alle gut bekannten und akzeptierten Behandlungsmethoden von Wirbelsäulenerkrankungen durch die Mitglieder der Gesellschaft vertreten. Allerdings kann die Gesellschaft keine Verantwortung für die Verwendung der zur Verfügung gestellten Informationen geben. Die Benutzer und ihre Fachkräfte des Gesundheitswesens müssen die Verantwortung für ihr Gesundheitsmanagement behalten.

area navigation

News

13 April 2018

Vor der Operation

Patient Line fragte Wirbelsäulenspezialisten was sie einem Patienten raten würden, der sich nicht sicher ist, ob er eine...

7 Februar 2018

EUROSPINE Foundation

Eine gemeinnützige Organisation welche Forschung und Fortbildung zur Behandlung der Wirbelsäule fördert.

Facebook Twitter Linkedin Instagram Youtube channel
© EUROSPINE, the Spine Society of Europe - website by bestview gmbh page last updated on 22.09.2017