EUROSPINE Patient Line

Member Login

Spinalkanalstenose - Diagnose

Die meisten Ärzte verwenden eine Kombination von Hilfsmitteln. Dazu gehören:

Anamnese

Der Arzt wird den Patienten zunächst bitten, alle Symptome zu beschreiben, die er verspürt, und wie sich die Symptome im Laufe der Zeit verändert haben. Der Arzt muss auch wissen, wie diese Symptome behandelt wurden, einschließlich der Medikamente, die der Patient ausprobiert hat.

Körperliche Untersuchung

Anschließend untersucht der Arzt den Patienten auf eventuelle Bewegungseinschränkungen der Wirbelsäule, Probleme mit dem Gleichgewicht und Anzeichen von Schmerzen. Der Arzt untersucht den Patienten auch in Hinblick auf Verlust von Arm- und Beinreflexen, Muskelschwäche, Verlust des Berührungsempfindens und Vorhandensein von anormalen Reflexen, die auf Einbezug des Rückenmarks hinweisen.

Untersuchungen

Nachdem er den Patienten körperlich untersucht hat, kann der Arzt verschiedene technische Untersuchungen durchführen, um das Innere des Körpers zu betrachten. Beispiele dieser Untersuchungen sind:
  • Röntgenuntersuchungt - diese Untersuchung kann die Struktur der Wirbel und die Umrisse der Gelenke zeigen.
  • MRT (Magnetresonanztomographie = Kernspintomographie).
  • CT-Scant (Computertomografie) - mit dieser Untersuchung lassen sich Knochen besser darstellen als Nervengewebe.
  • Myelographiet - ein flüssiger Farbstoff wird in den Raum um das Rückenmark gespritzt, allerdings wird diese Untersuchung heutzutage nicht häufig durchgeführt.
EUROSPINE als Gesellschaft von Wirbelsäulenspezialisten verschiedener Disziplinen verfügt über ein einzigartiges Know-how über Wirbelsäule Pathologien. Daher sind alle gut bekannten und akzeptierten Behandlungsmethoden von Wirbelsäulenerkrankungen durch die Mitglieder der Gesellschaft vertreten. Allerdings kann die Gesellschaft keine Verantwortung für die Verwendung der zur Verfügung gestellten Informationen geben. Die Benutzer und ihre Fachkräfte des Gesundheitswesens müssen die Verantwortung für ihr Gesundheitsmanagement behalten.
© EUROSPINE, the Spine Society of Europe - Website erstellt von bestview gmbh page last updated on 29.09.2017